Mediation für Wirtschaft, Arbeitswelt, öffentlichen und privaten Bereich
 
Mediation

KONFERIEREN STATT PROZESSIEREN

MEDIATION ALS ANERKANNTES VERFAHREN DER STREITBEILEGUNG

Streiten, Schlichten und Frieden schliessen gehören zum Leben. Die bisher den Gerichten vorbehaltene rechtsver-bindliche Friedensstiftung in Form eines Urteils wird ab 1. Januar 2011 durch die Mediation als aussergerichtliches, anerkanntes Verfahren zur Streitbeilegung ergänzt. Die Vereinbarung der Parteien hat die Wirkung eines gerichtlichen Entscheides.

 

EINIGUNG DURCH MEDIATION: revidierte Bundesgesetzgebung öffnet den Weg zur aussergerichtlichen rechtsverbindlichen Streitbeilegung

Bei Uneinigkeit konnten bisher einzig die angerufenen Gerichte rechtsverbindliche Anordnungen zur Friedensstiftung in Form eines Urteilsspruchs treffen. Mit dem am 1. Januar 2011 in Kraft tretenden revidierten Verfahrensrecht steht nun für Rechtsuchende ein neues, aussergerichtliches Schlichtungsverfahren bereit: die Mediation. 

Das Gericht kann jederzeit eine Mediation empfehlen oder – unter bestimmten Voraussetzungen – auch anordnen; die ausgehandelte Vereinbarung der Parteien hat die Wirkung eines rechtsverbindlichen Entscheides. Eingesetzt werden kann die Mediation im Zivil-, Straf- und Verwaltungsrecht, beispielsweise bei einem Nachbarschaftsstreit, im Bauwesen, in der Schule, bei verfahrenen Situationen im öffentlichen Bereich (Einsprachen usw.), aber auch bei straffälligen Jugendlichen.

 

UMCH-Mediatoren

Die UMCH-Mediatorinnen und Mediatoren verfügen über ein breites Spektrum an Fachkenntnissen, das die Nähe zu Sachfragen und das Konfliktverständnis gewährleisten. Suchen Sie die Mediatorin/Mediator, der Sie und Ihr Umfeld versteht.

 

Fachbereiche der UMCH-Mediatorinnen und Medediatoren

 
 
 

© 2014 · UMCH · Verein Universitäre Mediation Schweiz · Nüschelerstrasse 49 · Postfach 1415 · 8021 Zürich · info@umch.ch · Alle Rechte vorbehalten.  Disclaimer  Impressum